• Stimmungsbild

Der Sognefjord

Der Sognefjord im Distrikt Sogn im norwegischen Fylke Sogn og Fjordane ist der längste (204 Kilometer) und gleichzeitig der tiefste (1308 Meter) Fjord Europas (der längste und tiefste Fjord der Welt ist der Scoresbysund in Grönland mit 340–350 km Länge und 1450 Metern Tiefe). Er verästelt sich in viele kleinere Seitenarme wie zum Beispiel den Aurlandsfjord, den Lustrafjord oder den Nærøyfjord (der schmalste Fjord Europas).


Das Weltkulturerbe "Sognefjord"

Die Region Sognefjord zählt zum Unesco-Welterbe und ist bereits seit langer Zeit attraktiv für Touristen. Sie bietet diverse Nationalparks, wie den Nationalpark Jotunheimen, den Gletschernationalpark Jostedalsbreen und die Täler Aurlandsdalen und Utladalen. Durch den Nationalpark Jotunheimen verläuft der höchstgelegenen Bergpass Nordeuropas. Einen weiteren Attraktionspunkt stellt der Vettisfossen in Øvre Årdal dar, mit 275 Meter freier Fallhöhe einer der höchsten Wasserfälle Norwegens.

Neben landschaftlichen Besonderheiten gibt es zahlreiche kulturell interessante Angebote. Das preisgekrönte Norwegische Gletschermuseum in Fjærland, ein Wildlachscenter oder auch Norwegens ältestes Stabkirche, die Stabkirche von Urne zählen dazu. [1]

Landschaftlich zählt dieser Teil Norwegens zu einem der beliebtesten Wanderregionen Norwegens. Gletscherwanderungen, Kajakfahren auf Fjorden und Gletscherseen und Schifffahrten beziehungsweise Fjordcruises gehören zu populären Outdooraktivitäten.